Der Weg, der zu Umbrella Boat führte

Die treibende Kraft hinter Umbrella Boat steckt in einer Person, die verschiedene Kulturen in sich vereint. Erika Blocher, Gründerin von Umbrella Boat, ist zweisprachig mit Deutsch und Englisch in Kanada aufgewachsen, wanderte als Studentin nach Deutschland aus und hat letztens ihre fünfte Sprache während eines dreijährigen Aufenthalts in Schweden gelernt.

Zuletzt durfte sie mit Faszination zusehen, wie ihre Kinder die Aussprache, Betonung, die Melodie der schwedischen Sprache regelrecht aufgesaugt haben. Ihre Liebe für Sprache als Kunst, als sozialer Tanz, als Kultur wurde wiederbelebt.

Die Idee für Umbrella Boat war geboren.

Erika Blocher studierte in Vancouver, Kanada, zuerst Kunstgeschichte und schloss danach an der Fachhochschule Augsburg ein Diplom in Kommunikationsdesign ab. Anschließend arbeitete sie drei Jahre lang im Bereich Corporate Branding bis sie im Jahr 2004 Mutter wurde. Nachdem sie sich eine wertvolle Auszeit genommen hat, um sich ihren Kindern zu widmen, fand sie es undenkbar zur geschäftsorientierten Welt des Brandings zurückzukehren. Was ihrer Arbeit als junge Designerin einen starken intellektuellen Fokus gegeben hatte, wirkte nun im Vergleich zur Arbeit mit Kindern bedeutungs- und inspirationslos.

Aus alten Träumen, wie z.B. die Gründung einer Kunstschule oder das Schreiben von Kinderbüchern, hat sich eine neue Vision herauskristallisiert: ein Ort für die linguistische und kreative Entwicklung von Kindern.

Willkommen bei Umbrella Boat.